Dalmatiner

Bosse

 

Bosse - ganz entspannt, ohne Leine, nicht am Rennen, Fiepen oder Zittern. Das ist mittlerweile keine Ausnahme mehr, sondern der neue Alltag mit unserem 2,5 jährigen Dalmatiner-Rüden Bosse. Wir sind begeistert und genießen unsere neue Gelassenheit im Umgang mit dem Hund sehr. Noch vor einem Jahr war das undenkbar. Wir kamen mit Bosses hohem Energielevel und seiner ständigen Aufgeregtheit immer öfter nicht zurecht, waren selber ständig angespannt und viele Spaziergänge bedeuteten reinen Stress für uns und den Hund. Im ersten Gespräch hat Tanja viele Fragen gestellt, genau analysiert, wo das Problem liegt und wir haben im Training bei den Basics angefangen, d.h. Leinenführigkeit, Straßentraining, Arbeit an der Schleppleine, Begegnung mit anderen Hunden, den Rückruf sowie das Laufen in der Gruppe. Tanjas Training war immer zielgerichtet und maximal praxisorientiert, denn es findet in der Umgebung statt, in der man sich auch sonst mit dem Hund bewegt und nicht auf einem Hundeplatz. Hat eine Methode bei Bosse mal keine Wirkung gezeigt, dann hatte Tanja beim nächsten Mal eine Alternative parat und die Übungen wurden an den Hund angepasst. Tanja hat uns beigebracht, wie wir Bosses Energie in die richtigen Bahnen lenken und mit seiner Aufgeregtheit umgehen können, ohne selber gleich hektisch zu werden. Dabei hat sie eine ziemlich entspannte, geduldige Art, frei von Wertung oder Urteilen. Tanja hat uns ermutigt, die Leine auch mal fallen zu lassen, mehr Vertrauen zu haben und mutiger in  Hundebegegnungen zu gehen.

 
Wir danken Tanja sehr für ihre großartige Unterstützung uns ihre Ratschläge und würden sie jedem empfehlen, der eine Knalltüte wie Bosse zu Hause hat und Hilfe braucht.

Leonie und Julian

 
Posted on September 26, 2018 .